Feng Shui Info & Tipps

Feng Shui Info & Tipps

Feng shui

Seit rund 3.500 Jahren wird in China die traditionelle Lehre des Feng Shui praktiziert.

Feng Shui, was übersetzt Wind und Wasser bedeutet, bildet die Basis der Lebensenergie, das Chi, oder auch Qi, was alle Lebewesen leitet und bewegt.

Feng Shui ist die Lehre der fünf Elemente: Erde, Wasser, Metall, Holz und Feuer.

Sie bilden die Grundlage in buddhistischen und daoistischen Glaubensritualen. Bei richtiger Anwendung kann das Qi frei fließen und schafft Harmonie und Wohlbefinden.

Die ausgleichende Anordnung der Yin und Yang Lehre, zum Beispiel von Möbeln, Farben, Formen und Licht wirkt sich auf den Menschen und die Umgebung, in der er lebt, wohltuend aus.

Feng Shui sollte man ganzheitlich betrachten, nicht nur bei der Aus- und Einrichtung eines Hauses oder einer Wohnung – es ist viel mehr als nur die Positionierung von Möbelstücken oder Angleichungen von Farben, Formen und Objekten.

Die Bestimmung nach Himmelrichtungen, fließende Energie, ausgeglichenes Yin und Yang sorgen für Harmonie in allen Lebensbereichen und machen aus Räumen Wohlfühlorte, in denen man wunderbar entspannen und Kraft tanken kann.

Feng Shui und Ordnung

Zu den chinesischen Einrichtungs-Richtlinien gehört die Ordnung, denn Ordnung fördert die Konzentration, aber auch Gelassenheit und Ruhe.

Ordnung in Wohnbereichen erzeugt Ordnung im Kopf – man sagt, die Seele spiegelt Aufgeräumtheit wider.

Und eine aufgeräumte Seele sorgt für Zufriedenheit und Gleichklang.

Auch die Architektur und Inneneinrichtungsstile lehnen sich immer mehr an die Lehren des Feng Shui an. Teilweise verschmilzt sogar die westliche Esoterik mit der chinesischen Grundidee.

Freie Räume, offene Türen und klare Bereiche sind eine Befreiung für die Seele!

Vollgestellte Zimmer mit großen, sperrigen Möbelstücken und beengtem Durchgang hingegen sind nicht dazu geeignet, das Chi ungehindert fließen zu lassen.

Zwangsläufig ergibt sich so auch mehr Chaos.

Stellen Sie um und sortieren Sie sich neu!

Trennen Sie sich von allem, was Sie beengt und Ihnen ein ungutes Gefühl verleiht. Das kann auch der geerbte klobige Ohrensessel vom Großvater sein, wenn er mitten im Raum steht und sie schon immer um ihn herum gehen mussten, um zu Ihrem Bücherregal zu kommen.

Apropos Bücherregal – auch dort sollte Ordnung herrschen!

Das ist in einem offenen Regal allerdings nicht ganz so leicht.

Also sind geschlossene Schränkchen eher geeignet, vielleicht filigran und mit geschwungenen Formen, eben so, dass Sie alles, das nicht jeder Besucher oder Gast gleich sehen sollte, verbergen können.

Positionieren Sie nur einige schöne Dinge, die sich farblich in Ihr neues Konzept eingliedern lassen, als Blickfang und Hingucker.

Helligkeit und Natur für unser Gemüt

Sorgen Sie für Tageslicht oder Beleuchtungsinseln, die Ihre Seele erhellen!

Lichtdurchlässige Gardinen, geöffnete Jalousien und viel Sonnenschein in Ihrem Zuhause schaffen gute Laune und Ausgeglichenheit.

Licht ist die direkteste Art der Lebensenergie.

Umgeben Sie sich mit Pflanzen, erfreuen sie sich an prachtvollem Grün, lassen Sie Ihre Räume mit Wachstum und Lebendigkeit durchfluten.

Bild von Muntzir Mehdi auf Pixabay

Besonders „leere“ Ecken, die ansonsten nicht beachtet werden, machen sich gut mit großen Pflanzen in naturbelassenen Übertöpfen aus Bambus oder Korb, dies bildet einen anziehenden Blickfang.

Zimmerpflanzen gehören eng zu Feng Shui, sie produzieren Sauerstoff, verbinden Natur und Wohnraum, reinigen die Luft und regulieren Feuchtigkeit.

Auch blühende Pflanzen sind eine gute Wahl, zum Beispiel fördern Orchideen die Harmonie, so können mit verschiedenen Pflanzen ganz bestimmte Wirkungen erzielt werden.

Ganz egal, für welche Pflanzen Sie sich entscheiden: Mit viel Grün in Ihrer Umgebung atmen Sie durch und holen reine Natur in Ihren Wohnraum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.