Chi, die konstant fließende Lebenskraft

Chi, die konstant fließende Lebenskraft

Feng Shui lässt sich herkömmlich als Zusammenschluss und Vereinigung künstlerisch administrativer als auch wissenschaftssähnlicher Elemente ansehen.

Es ist die chinesische Lehre der Harmonie.

Man kann das Leben nach Feng Shui fast als eine Philosophie betrachten, die besondere Gestaltungen der Wohn- und Lebensräume sowie der Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung umfasst.

Vergessen wir nicht das Chi, die konstant fließende Lebenskraft, in unserer sich ständig verändernden Realität.

Wenn wir unser Chi steigern und vervielfältigen wollen, müssen wir der Bewegung folgen, in der Umgebung und in unserem eigenen Wohnraum.

Ein erhöhtes Vorhandensein von günstigem Chi kann zu positiven Ergebnissen führen, dies macht sich in erster Linie auf gesundheitlicher Ebene bemerkbar.

Mit der Lehre des Feng Shui erfahren Sie positive Auswirkungen auf Ihr gesamtes Wohlbefinden, es hilft Ihnen, Wohnbereiche, Häuser und Gärten harmonisch zu gestalten und eine Atmosphäre zu kreieren, in der Sie wacher sind, frei durchatmen und Kraft sammeln können.

Interior nach Feng Shui

In unseren Lebensräumen sollten wir unser Chi fließen lassen und für viel Licht sorgen.

Lichtdurchlässige Vorhänge, Jalousien und Gardinen zum Beispiel sorgen dafür, dass wir uns nie in vollständiger Dunkelheit befinden.

Auch künstliche Beleuchtung sorgt für eine Stärkung unseres Chi.

Lampen, egal welcher Art, können wir jedem Raum anpassen, sanft und dimmbar in Wohn- und Schlafzimmerbereichen, heller jeweils in Arbeitszimmern und Küchenarealen.

Auch einrichtungsmäßig können wir viel dafür tun, unser Chi günstig zu beeinflussen.

In Ihrem Schlafzimmer ist es ratsam, das Bett nicht zwischen Tür und Fenster und auch nicht zwischen zwei gegenüberliegenden Fenstern zu platzieren.

An der Stellwand Ihres Schlafplatzes sollten sich keine Heizungs- oder Wasserrohre befinden.

Ebenso können Fernseher, Handy oder sonstige Elektrogeräte Ihren wohlverdienten Schlaf stören.

Fenster und Türen sollten vom Bett aus gut ersichtbar sein, große wuchtige Möbel, Schränke, Spiegel und offene Regale sollten sich nicht am Kopfende des Bettes befinden.

In den Wohnräumen sollte das Zentrum nicht zugestellt und relativ frei bleiben, hier treffen sich Familie, Freunde und Verwandte.

Ein Raum, dessen Mitte weitestgehend „geöffnet“ ist, strahlt Gemütlichkeit, Ruhe und Kraft aus und wirkt harmonisch.

Schwere Möbelstücke, Kommoden und Regale an einer stabilen soliden Wand geben Ruhe im Raum und sorgen für Schutz, Nestwärme und Geborgenheit.

Stellen Sie Ihr Sofa, Ihre Couch und sonstige gemütliche Sitzgelegenheiten so an eine Wand, dass der Blick in den Raum fällt, das gibt zusätzliche Sicherheit.

Schaffen Sie mit einzelnen Lichtinseln eine harmonische Ausstrahlung im ganzen Raum, vereinzelte Leselampen und indirekte Beleuchtung zaubern eine ganz besondere Atmosphäre, in der man sich wohlfühlt, zur Ruhe kommt und Energie sammeln kann.

Die Küche, als Arbeitsbereich oder auch Zusammenkunft, sollte viele natürliche Materialien enthalten, um den Fluss des Chi zu unterstützen.

Kühlschrank, Geschirrspüler und überhaupt fließendes Wasser verträgt sich nicht gut mit dem Element Feuer, deshalb lieber den Herd separat stellen.

Möbel und Arbeitsplatte aus Naturholz oder Naturstein, geschlossene Schränke und ein möglichst runder Küchentisch für gute Mahlzeiten und zur Kommunikation kreieren einen Ort, an dem es sich perfekt arbeiten und aufhalten lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.