Feng Shui und das Bad

Feng Shui und das Bad

Harmonie Feng Shui

Die chinesische Bezeichnung Feng Shui bedeutet „Wind und Wasser“, was das Zusammenspiel der Elemente im Universum verkörpert.

Die Naturkräfte untereinander bilden eine Symbiose, genauso wie der Mensch mit der Natur.

Hierbei ist es bedeutsam, den harmonischen Ausgleich von Gegensätzen zu berücksichtigen, damit die universelle Lebensenergie, das Qi, frei und ungehindert fließen kann.

Dies lässt sich bei der Gestaltung von Räumen gezielt herstellen.

Feng Shui im Badezimmer

Ein besonderes Element stellt im Feng Shui das Wasser, als spezieller Energieträger, dar.

Das Qi bleibt mit dem Wasser im Fluss.

Somit verdient das Badezimmer in Ihrem Haus eine besondere Wertschätzung und sollte bewusst als Ort der Reinigung und der Entspannung angesehen werden.

Wenn Sie ein größeres Badezimmer besitzen, sind intensivere Farben eine gute Wahl.

Bei etwas kleineren Räumen empfehlen sich ruhige, helle Töne, wie Cremeweiß, Beige oder überhaupt Naturtöne. Diese, gemischt mit Grün, beeinflussen das Raumklima positiv, schaffen einen frischen Eindruck und verleihen Ihrem privaten Rückzugsort Harmonie und Ausgeglichenheit.

Ein lichtdurchfluteter Raum mit Fenstern eignet sich optimal, gerne zum Garten gelegen, nicht unbedingt im Bereich der Eingangstüre.

Die Toilette sollte sich nicht direkt gegenüber des Eingangs befinden.

Im angenehm warmem Wasser und Schaumbergen versunken, von der Badewanne aus in den Garten schauen zu können, ist ein besonders entspannendes und erfreuliches Erlebnis.

Badewanne vor offenem Fenster und Garten

Funktionalität im Bad

Hier geht es um Stauraum.

In einem Badezimmer, in dem man sich pflegt und seinem Körper etwas Gutes tun möchte, sind geschlossene Schränke oder Regale mit Einschubkörben angesagt, sie verbergen alles, was man für die tägliche Hygiene und Pflege benötigt.

Alle Utensilien, die Sie brauchen, sollten sich in greifbarer Nähe befinden, das gilt natürlich ebenso für Badetücher, Waschlappen, Hand- und Gästetücher.

Für Handtücher und Bademäntel empfehlen sich Naturstoffe, die sich von den Farben her dem Stil des Raumes anpassen und leicht zu pflegen sind.

Das Gleiche gilt auch für Gardinen, die luftig und leicht vor fremden Blicken schützen, ebenso ist dazu ein Rollo aus Naturmaterialien geeignet.

Feng Shui orientierte Badgestaltung liebt Bambus! Ob ein Stuhl, Sessel oder Hocker, Badematte, Körbe oder Pflanzenübertöpfe, der Auswahl sind keine Grenzen gesetzt.

Geschwungene Formen

Ein hübscher Spiegel über dem Waschbecken, gute Beleuchtung und geordnete Ablagemöglichkeiten für Fön, Haarbürsten und Kämme sind hilfreich und sinnvoll.

Verzichten Sie auf kantige Formen, geschwungenes und abgerundetes Design wirkt harmonisch und lässt das Qi fließen. Das gilt auch für Ablageflächen, Mülleimer, Aufbewahrungsdinge, Zahnputzbecher und sonstige Accessoires.

Ein geschlossener Wäschekorb sollte das verbergen, was der Entspannung entgegenarbeitet, nämlich einen Blick auf noch zu bewältigende Wäschestapel.

Entsorgen Sie unnötige Dinge!

Abgelaufene Cremedosen, eingetrocknete Seifen, Kosmetika, die Sie nicht mehr benutzen oder überquellende Mülleimer behindern das Qi.

Grüne Pflanzen, mit abgerundeten Blättern, in farblich aufeinander abgestimmten Übertöpfen und Schalen passen perfekt in ein Feng Shui Badezimmer.

Pflanzen verstärken die Lebensenergie und sind besonders für tote Ecken und Winkel ein echter Hingucker – sie sorgen nicht nur für ein verbessertes Raumklima, sondern spiegeln perfekt eine gemütliche Wohlfühloase wider.

Sie werden sehen, wie wohl sich Ihre Pflanzen in der zeitweise feuchten Luft fühlen – aber bitte darauf achten, dornige oder stachelige Blätter stören den Energiefluss.

Ob Mann oder Frau – genießen Sie die Zeit in Ihrem Badezimmer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.